Skip to main content

8. Petersberger Symposium

Prostataupdate 2014

Sehr geehrte Kolleginnen,
Sehr geehrte Kollegen,
in diesem Jahr möchten wir, die Gemeinschaftspraxis Radiologie und Nuklearmedizin Bad Honnef, zu unserem 8. Petersberger Symposium einladen.

Nach unserem erfolgreichen Petersberger Symposium „Radiologie meets HNO“ im vergangenen Jahr haben wir uns in diesem Jahr für „Prostata Update 2014“ entschieden – die Zeit ist reif für einen noch intensiveren interdisziplinären Austausch zum Prostatakarzinom zwischen Radiologie und Urologie.

Fünf Jahre nach der Erstausgabe der S3-Leitlinie Prostatakarzinom in Deutschland und drei Jahre nach Veröffentlichung der Empfehlungen der European Association of Urology gibt es unter anderem eine Indikation zur Durchführung einer multiparametrischen MRT-Untersuchung (mpMRT) der Prostata nach ergebnisloser TRUS-gesteuerter Stanzbiospie. In Deutschland wird das Angebot einer mpMRT der Prostata zunehmend angenommen und auch teilweise von den
Patienten aktiv eingefordert.

Wo stehen wir damit im internationalen Vergleich? Wie sind die technischen Voraussetzungen? Brauchen wir ggf. qualitätssichernde Maßnahmen („Prostata MRT-Führerschein“)? Ist es in Fällen einer PSA-Elevation in bestimmten Fällen sinnvoll, vor Durchführung einer Stanzbiopsie eine mpMRT der Prostata durchzuführen, um dann die „index lesion“ gezielt biopsieren zu können? Wo stehen wir bei den verschiedenen Biopsieverfahren?

Zur Diskussion und Beantwortung dieser Fragen haben wir wiederum national und international besonders ausgewiesene Experten auf den Petersberg eingeladen.

Wir danken insbesondere der bender gruppe (Baden-Baden) für die Organisation dieses Symposiums im Rahmen der bender akademie.

Wir freuen uns, Sie zum Sommerausklang auf dem Petersberg begrüßen zu dürfen.

Ihre

Dr. Bernd Sommer
Bad Honnef

Prof. Dr. Ullrich G. Müller-Lisse
München

20. September 2014

Steigenberger Grandhotel Petersberg

Die diesjährigen Themenschwerpunkte entnehmen Sie bitte der Einladung

Stand 01.08.2021

Liebe Patientinnen und Patienten!

Seit Anfang Juli steigen die Infektionszahlen in unserer Region wieder an, wobei NRW zur Zeit eine bezogen auf den Bundesdurchschnitt relativ hohe Dynamik aufweist. Einhergehend damit sind Verschärfungen der Corona-Regeln eingetreten.

Für den Besuch in Arztpraxen gelten die bekannten Vorsichtsmaßnahmen mit unter anderem „verschärfter Maskenpflicht“ unverändert.

Wir bitten Sie folgende Punkte zu beachten, wenn Sie einen Untersuchungstermin in unseren Praxen wahrnehmen:

  • Abstand halten
  • Hygieneregeln beachten (Husten- und Niesetikette)
  • Händedesinfektion am Eingang
  • Medizinischen Mund-Nasen-Schutz tragen (OP-Maske/FFP2-Maske)

Bitte kommen Sie mit Begleitperson nur, wenn deren Anwesenheit im Rahmen einer Betreuung unbedingt notwendig ist. Sollten Sie Erkältungssymptome aufweisen und einen Untersuchungstermin haben, setzen Sie sich bitte vorher mit uns in Verbindung. Gleiches gilt, wenn Sie in den letzten Tagen Kontakt zu einer mit dem Coronavirus infizierten Person hatten. Im Zweifel versorgen wir Sie mit einem zeitnahen Ersatztermin.

Vielen Dank für Ihre Mithilfe!